So erzielen Anleger eine optimale Rendite

 

 

Anleger sind immer auf der Suche nach einer guten Geldanlage. Besonders die Renditeerwartung steht bei vielen Anlegern natürlich im Vordergrund. Gleichzeitig wird das geringste Risiko angestrebt, was möglich ist. Viele Anleger wünschen auch noch die volle Verfügbarkeit des Geldes. Leider können diese Wünsche der Verbraucher bezüglich ihrer Geldanlage nicht komplett erfüllt werden, denn keine Anlageform bietet alle vorgenannten Aspekte. Viele Anleger fragen sich aber dennoch, wie sie eine optimale Rendite aus ihrer Geldanlage holen können. Das Stichwort heißt hier „Vermögensstreuung“ und langfristiger Vermögensaufbau. Anleger sollten niemals ihr gesamtes Vermögen in eine Anlage investieren und auf eine möglichst gute Entwicklung hoffen. Stattdessen ist es sinnvoll das Geld aufzuteilen. Vom Gesamtvermögen könnten zum Beispiel 25 % liquide gehalten werden. Dies kann auf Tagesgeldkonten oder Sparbüchern sein. Weitere 25 % können in konservativen Anlagen längerfristig und weniger verfügbar angelegt werden. Die letzten 50 % können nun sukzessive in spekulativere Anlageformen investiert werden. Auf diese Weise ist das Vermögen optimal geschützt und wirft langfristig die höchste Rendite ab. Natürlich gehört die regelmäßige Überprüfung der Positionen zu einer erfolgreichen Investition dazu. Die Marktentwicklung kann Veränderungen notwendig machen. Auch Veränderungen in der persönlichen Lebenssituation können Änderungen der Vermögensstruktur notwendig machen.